Archive for the 'Lobbyisten' Category

NATO

Oberst Gaddafi ist tot.
Neben Menschenrechten dienen Hitlervergleiche als Argument, die eigene Bevölkerung zu Überzeugen warum ein Krieg notwendig ist. Für kommende Kriege unterstützt PNEW Politik und Medien in der Propaganda Überzeugungsarbeit:

China:
Kapitalismus mit Sozialismus. Klingt schon wie Nationalsozialismus. Menschenrechte Fehlanzeige. Die Sache riecht enorm nach Hitler.

Indien:
Außen Demokratie, innen ein menschenverachtendes Kastensystem. Außerdem hängen überall Hakenkreuze im Land rum. Bei denen geht es doch zu, wie bei Hitlers unterm Sofa. Sarkozy ist bereits mit 10 Mirage Bombern unterwegs.

Nordkorea:
Mehr Hitler geht nicht. Die Empfehlung: 5 Atombomben drauf und weg ist Kim Jong Il. Die meisten sind dann auch pulverisiert aber zumindest gelten dann Menschrechte für Kakerlaken und ein Paar verstrahlte Höhlenbewohner.

Norwegen:
Das Land hat sich mittlerweile zum Ausbildungscamp für Hitlerindivdualisten entwickelt. Die NATO sollte im Namen der Menschenrechte dem ein Ende setzen. Cameron ist bereits mit britischen Ölmultis auf dem Weg. Schließlich gibt es in Norwegen auch einiges zu privatisieren.

Ungarn:
Gilt derzeit als Stätte der Wiedergeburt Hitlers.  Hier sollten Sanktionen erst einmal reichen.

Großbritannien und Frankreich:
Ob Banlieues oder Tottenham. Die Einstellung der Politiker gegenüber der eigenen Bevölkerung lässt das Herz eines jeden Goebbels höher schlagen. Auch hier scheint die Hitlerisierung weit voran geschritten zu sein.

Mein Vorschlag:
Die NATO bombardiert sich selbst. Damit wird auch die Finanzkrise schlagartig gelöst! Alle können von vorne anfangen.

Occupy something II

Von den Anwesenden am Rathaus Hamburg (ich sage bewusst nicht Demonstranten) lässt sich schon sicher sagen, dass die Mehrheit dem Umfeld der Mittelschicht zuzuordnen ist. Es waren angeregte Diskussionen zwischen den Menschen zu vernehmen. Über die Bankenkrise und über die Tatsache, dass viele abhängig Beschäftigte, die acht Stunden am Tag arbeiten, nicht von ihrem Einkommen leben können.

Interessant war auch, dass Parteien, Gewerkschaften und sonstige Verbände versuchten, sich mit der Demo zu solidarisieren. Diese wurden aber von den Organisatoren in die Schranken gewiesen. Nur selbst gemalte Schilder waren gewünscht, keine Fahnen oder Parteiabzeichen.

Jedoch kam mir die gesamte Szenerie etwas wirr vor. Die einen trugen Spaßplakate, die anderen nicht, während eine Rednerin aus Ägypten etwas über die Geschehnisse auf dem Tahrir Platz erzählte.  Die Reden erweckten den Eindruck, einen globalen Zusammenhang herstellen zu wollen. Jedoch gelang dies nicht so ganz. Ähnliches galt auch für einen Sprecher aus Spanien.

Dann gab es da noch eine kleine Spaßguerilla (drei Leute), die mit lauter Musik die Veranstaltung störten (ich hatte zunächst verkleidete FDP Wähler vermutet).

Alles in allem hatte ich nicht das Gefühl, dass hier was großes in Gang gekommen ist. Das schaute eher nach einem Event aus, ähnlich der Facebook-Partys.

Warum sollte auch was passieren. Die 98,9% haben noch genügend Geld um etwas kaufen zu können und verstehen überhaupt nicht, was der Markt ist und was er mit ihnen macht. Vielleicht helfen Adornos Reflexionen zur Klassentheorie weiter.

 

Occupy something I

Ich persönlich glaube, es dauert noch etwas mit der Revolution.

Großes PNEW-Quiz!

In der untenstehenden Grafik befindet sich halbrechts ein kleiner gelber Fleck. Was ist das für ein Fleck?

1. Es handelt sich um einen Urinfleck von Ulrich Deppendorf
2. Es handelt sich um einen Urinfleck von Sky Dumont

Einsendungen bitte an: [email protected] – Stichwort: Urin

Guttenberg schreibt aus Hausarbeit eines OSI-Studenten ab.

You heard it first on PNEW

OSI, Otto-Suhr-Institut, linke Kaderschmiede, Guttenberg schreibt aus einer Hausarbeit eines OSI-Studenten ab. Ich krieg mich nicht mehr ein.

 

 

Das wird immer doller!

Neue Quelle für einen Satz aus Guttenbergs “Doktorarbeit”:

Die Frage, ob die Verfassung der USA eine republikanische oder eine demokratische ist, beantwortet Dahl wie folgt: “Madison meint Demokratie, wenn er repräsentativ, direkt oder indirekt durch das Volk gewählte, republikanische Regierung sagt” (Dahl, S.5, S.161).

Bei Guttenberg auf S. 345.

Quelle, Achtung, festhalten! Eine Proseminararbeit!

Freie Universität Berlin

Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft

Lehrbereich: Politische Theorie und politische Philosophie

Seminarart: Proseminar zur Einführung für Studienanfänger

Titel der Veranstaltung: PS 15012, The Federalist Papers

Dozent: Prof. Dr. Dieter Löcherbach

Semester: WS 2002/03

laut Dokumenteigenschaften zuletzt geändert am 4.7.2003, Autor: Prof. Dr. Dieter Löcherbach.

http://www.sueddeutsche.de/politik/plagiatsvorwurf-gegen-verteidigungsminister-guttenberg-soll-bei-doktorarbeit-abgeschrieben-haben-1.1060774

Plagiat entdeckt?

Sacht mal, bin ich bescheuert? Ich hab eben ein Plagiat beim Guttenberg entdeckt!

 

Prof. Dr. Günter Hirsch schreibt:

“Europa hat zwar eine eigene Jurisdiktion, den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg, in den jeder Mitgliedstaat einen Richter entsendet. Da jedoch Europarecht von den nationalen Behörden und Gerichten unmittelbar anzuwenden ist und im Kollisionsfall grundsätzlich Vorrang vor nationalem Recht hat, ist jeder nationale Richter auch Gemeinschaftsrichter. Bedenkt man, daß inzwischen mehr als die Hälfte der nationalen Gesetze unmittelbar oder mittelbar auf Europarecht beruht – im Bereich des Wirtschaftsrechts sind dies gar 80 % -, wird deutlich, daß nationale Richter in großem Umfang Europarecht auslegen und anwenden, häufig indirekt und ohne zu wissen, daß etwa eine nationale Regelung, die sie anwenden, lediglich eine europarechtliche Richtlinie umsetzt.

Der Richter ist also zwar nach wie vor nationaler Hoheitsträger, er ist jedoch nicht mehr nur dem nationalen Recht verpflichtet, sondern auch der supranationalen, autonomen Rechtsordnung der Europäischen Union.

Wir sollten uns deutlich vor Augen führen, daß die Zeiten vorbei sind, in denen die Rechtsprechung als Spiegelbild einer geschlossenen, national homogenen Gesellschaft diskutiert werden kann. Der klassische, vollsouveräne Staat des 19. und 20. Jahrhunderts hat in Europa abgedankt.” (Die Rechtsprechung – ein Spiegel der Gesellschaft, Ansprache des Präsidenten des Bundesgerichtshofs, Prof. Dr. Günter Hirsch, zum Schöffentag am 15. September 2001 in Karlsruhe)

 

Bei Guttenberg steht:

“Die Europäische Union hat zwar mit dem EuGH eine eigene Jurisdiktion, in den jeder Mitgliedsstaat einen Richter entsendet. Da jedoch Europarecht von den nationalen Behörden und Gerichten unmittelbar anzuwenden ist und im Kollisionsfall grundsätzlich Vorrang vor nationalem Recht hat, ist jeder nationale Richter auch Gemeinschaftsrichter. Bedenkt man die Anzahl der nationalen Gesetze, die inzwischen unmittelbar oder mittelbar auf Europarecht beruhen, wird deutlich, dass nationale Richter in großem Umfang Europarecht auslegen und anwenden, häufig indirekt und ohne zu wissen, dass etwa eine nationale Reglung, die sie anwenden, lediglich eine europarechtliche Richtlinie umsetzt. Der Richter ist also zwar nach wie vor nationaler Hoheitsträger, er ist jedoch nicht mehr nur dem nationalen Recht verpflichtet, sondern auch der autonomen Rechtsordnung der Europäischen Union.

Die Zeiten, in denen die Rechtsprechung als Spiegelbild einer geschlossenen, national homogenen Gesellschaft diskutiert werden kann, sind mithin vergangen.”

Guttenberg, S. 311


Graf Plagiator

Das ist so geil. Die FAZ weist dem sauberen Grafen ein Plagiat nach, einen Absatz von fünf Zeilen, stellt die komplette Seite dazu ins Netz (s.u.), ein Blogger schaut sich den Rest der Seite an und findet heraus, daß der gesamte Absatz darüber auch plagiiert ist und zwar in einer überaus dreisten Weise: Aus einer Aufzählung im Fließtext macht der feine Graf einfach ein paar Bullet points mit kleinen, kosmetischen Änderungen. Ich behaupte jetzt einfach mal, daß an dieser “Doktorarbeit” nix aber auch gar nix echt ist. Hasta la vista, Baby.

http://www.faz.net/m/%7B69E3F007-76E1-4A22-98B5-F4EAD2A491C8%7DPicture.JPG

Gorch-Fick verkauft!

Die Gorch-Fick ist verkauft. Der großzügige Spender und Retter?
Maschmeyer!
Reisen auf der Gorch-Fick können ab 7000 € gebucht werden
und alle dürfen mitpimmeln!

Programm:
5:30 Aufstehen und Bettnachbar anpimmeln
6:30 Frühstück anpimmeln
8:00 Auf Deck jeden anpimmeln
12:00 Mittagspimmeln
13:30 Pimmelgymnastik
15:00 Kaffee und pimmeln
17:00 Bert Rürup erpimmelt die Vorzüge der privaten Pimmel-Rente
18:00 Abendpimmeln

Ab 19:00 Großes abpimmeln mit DJ Gemächt

Aus gegebenem Anlaß

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes