Tag Archive for 'arschlöscher'

Scheißegate – Hackfresse

An das Antibürostuhlteam, teil des libertär-faschistoiden

antiislamischen Mainstreams, wenngleich letztendlich Spießer und Pinzchen ohne Eier in der Hose:

1. mule schrieb am 25. Juli 2011 um 21:00 Uhr:

Achtung: Der Kommentar muss erst noch freigegeben werden.

Tjaaa, ihr Heulsusen, jetzt geht euch der Arsch auf Grundeis, nicht? Weil endlich mal alle merken, wie faschistoid der Kram ist, den Sarrazin, Hirsi Ali, Kelek, das Antibürostuhlteam und das andere liberalfaschistoide Gesocks etc. unter dem Deckmäntelchen der Meinungsfreiheit verbreiten? Welcome to reality. Nun kriegt Ihr halt Eure Rechnung präsentiert in Form eines Typen, der nicht wie Ihr Bürostuhlspießer nur rumsitzt, sondern das umsetzt, was Ihr fordert. Darauf einen Dujardin!

Flugverbotszone über Libyen!

UN Sicherheitsreit billigt soeben die Flugverbotszone. Was ich davon halte: wimps. Sie haben es versäumt, zum richtigen Zeitpunkt einzugreifen. Gaddafi hat zuvielen hier das Arschloch mit seinen Dollars vergoldet. Dafür steht in Libyen aber die Todesstrafe darauf, ihn einen »Diktator« zu nennen. Heil. Danke, Guido!

Anti-Islamisten!

Ich mag Euch nicht. Ehrlich gesagt, finde ich Euch scheiße.
Aber eines merkt Euch Ihr selbsternannten Wächter
christlich-abendländischer Werte!

Aus dem “sagen dürfen” der Springer Deppen (Bild, Welt, etc.),
kann auch ganz schnell eine Tat erwachsen.

Besucht doch mal Eure Brüder und Schwestern im Geiste
von Aryan Nations oder Blood&Honour.
Die freuen sich auf neue Freunde und tatkräftige Unterstützung.

Übrigens, von der Aufklärung habt Ihr noch nichts mitbekommen oder?
Ist ja auch erst einige hundert Jahre her.

Zum Fall Sarrazin

gibt es genau EINEN vernünftigen journalistischen Artikel in den Medien (angesehen von den wissenschaftlichen Widerlegungen seiner »Argumente«):

Joachim Frank

Der Rest ist willfährige Scheiße, die einen Rassisten goutiert.

††† Antisemit †††

Solche Archlochpfaffen kommen jetzt einfach an den Pranger. Habe keine Lust mehr auf das Spielchen »Tabu brechen«, »dementieren«, »Aussagen zurückziehen«. Wer wie von Gemmingen das antisemitische Ressentiment bedient und Volksverhetzung betreibt (»der ein oder andere vielleicht … Unrecht getan«) wird hier das genannt, was er ist: Ein im Nationalsozialismus sozialisierter Rassist, da braucht er sich gar nicht hinter seinen Jesus-Chips verstecken.
Sowas gehört nicht ins Gefängnis, und der gehört auch nicht in ein Zuchthaus. Der gehört, da hat der Polt schon recht, an den Pranger, auf daß man ihn öffentlich anspucken kann.

Bitteschön.

tbc

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes